Walther Präzision Produktpalette

Monokupplungen

Mit Schnellverschlusskupplungen (Monokupplungen) kann man einfach und ohne zusätzlichen Werkzeugeinsatz, einzelne fluidische oder elektrische Leitungen wiederholt sicher und schnell verbinden oder trennen. Neben der großen Vielfalt unseres Standardprogramms an Schnellverschlusskupplungen mit verschiedensten Werkstoffen und Dichtungsqualitäten bieten wir unseren Kunden auch spezifische Einzellösungen.
Im Unterschied zu Multikupplungen verbinden Mono- oder Einfachkupplungen nur eine Leitung. Sie bestehen aus zwei Verbindungsteilen, der Kupplung und dem Nippel oder auch Buchse und Stecker. Schnellverschlusskupplungen ermöglichen das schnelle Verbinden und Lösen von Leitungen, die Maschinen und Anlagen mit Strom, flüssigen oder gasförmigen Medien versorgen. Damit gewährleisten sie das zuverlässige und sichere Anschließen und Auswechseln von Modulen, Anlagen und Aggregaten in verschiedenen Industriebranchen – ob Stahlindustrie, Chemie- und Pharmaindustrie, Medizin-, Verkehrs- oder Offshoretechnik.

Niederdruck-Schnellverschlusskupplungen für Wasser, Druckluft, Gase und Fluide, auch in Edelstahl oder Messing.
mehr

Mitteldruck-Schnellverschlusskupplungen für wasser- und ölbasierte Hydraulik.
mehr

Hochdruck-Schnellverschlusskupplungen für Hydraulik auch in Edelstahl.
mehr

Clean-Break-Schnellverschlusskupplungen (Trockenkupplungen), spritzfrei und quasi leckagefrei.
mehr

Schnellverschlusskupplungen als Schraubkupplung für Hydraulik.
mehr

Große Auswahl an Monokupplungen in Sonderausführungen für spezielle Einsatzzwecke. Z.B. Atemluftkupplungen, Didactic-Kupplungen, Nottrennkupplungen.
mehr

Zubehör für Druckluft-Schnellverschlusskupplungen, Schutzkappen und Schutzstecker.
mehr

Monokupplungen in vielen verschiedenen Ausführungen

Die verschiedenen Arten von Schnellverschlusskupplungen unterscheiden sich je nach Verwendungszweck, dem in der Leitung geförderten Medium, den Druckverhältnissen in der Leitung und dem Verbindungsmechanismus. Hinsichtlich des Verwendungszwecks gibt es Durchgangskupplungen und -nippel, die einen freien Durchgang des Mediums ohne Ventil gewährleisten, jedoch die Leitungen beim Abkuppeln nicht absperren. Schnellverschlusskupplungen und -nippel verschließen Leitungen mit Spitz- oder Ringkolbenventilen, Clean-Break-Kupplungen und -Nippel mit trocken- bzw. leckarmen Ventilen, um Tropffreiheit zu gewährleisten. Als gefördertes Medium kommen je nach Anwendungsbereich zum Beispiel Luft, Gas, Säure, Wasser oder Öl (etwa für wasser- und ölbasierte Hydraulik) zum Einsatz. Abhängig von den Druckverhältnissen gibt es Niederdruck-, Mitteldruck- und Hochdruck-Schnellverschlusskupplungen, je nach Verbindungsmechanismus werden Steck- und Schraubkupplungen im industriellen Umfeld eingesetzt.

Niederdruck-Schnellverschlusskupplungen
Standard-Niederdruck-Kupplungen sind -je nach Type- für einen Betriebsdruck von bis zu 100 bar konzipiert und eignen sich für verschiedene Medien, ob Wasser, Öle, Kraftstoff oder Druckluft. Sie kommen beispielsweise am Druckluftverbraucher in Werkzeugen und Ausblaspistolen zum Einsatz oder in der Stahlindustrie, um die Anlagen mit Hydraulik und Druckluft zu versorgen. Je nach Anwendungsbereich gibt es Niederdruck-Kupplungen mit einer Verriegelungsautomatik, die mehr Komfort beim Kuppeln ermöglicht.

Mitteldruck-Schnellverschlusskupplungen
Auch Mitteldruck-Kupplungen, die -je nach Type- für einen Betriebsdruck bis zu 250 bar ausgelegt sind, eignen sich für flüssige und gasförmige Medien. Clean-Break-Kupplungen im Mitteldruckbereich kommen etwa für Hydraulikanwendungen zum Einsatz, eignen sich aber ebenfalls für das Kuppeln von Leitungen, die Druckluft, Wasser oder Kraftstoff führen. Abhängig von Einsatzgebiet und Ausstattung verfügen Monokupplungen über eine Verriegelungsautomatik oder Entriegelungssicherung.

Hochdruck-Schnellverschlusskupplungen
Schnellverschlusskupplungen können ebenfalls hohe Drücke aushalten. Hochdruck-Kupplungen eignen sich -je nach Type- für einen Betriebsdruck bis zu 2000 bar und kommen beispielsweise für die Öl-Luft-Schmierung an Walzengerüsten in der Stahlindustrie zum Einsatz. Um derartiger extremer Beanspruchung standzuhalten, sind Monokupplungen für Hochdruckanwendungen äußerst robust konstruiert. Das gilt ebenso für den Einsatz in Offshore-Anlagen, wo Schnellverschlusskupplungen auch im Unterwasserbereich oft über Jahrzehnte reibungslos funktionieren und zu bedienen sein müssen.
Um Leckagen und Umweltbelastungen zu vermeiden, sind hier Kupplungen mit besonderen Dichtungssystemen erforderlich. Dazu gehören Schnellkupplungen für die Hydrauliksteuerung und chemische Einspritzung, aber auch Monokupplungen für Gasleitungen, die durch einen Tauchroboter, ein sogenanntes ROV (engl. Remotly Operated Vehicle), bedienbar sind.

Clean-Break-Kupplungen
In sensiblen Branchen wie der Chemie- und Pharmaindustrie, wo die Sicherheitsanforderungen besonders hoch sind, gewährleisten Clean-Break-Kupplungen Tropffreiheit beim Kuppeln und Entkuppeln von Leitungen, etwa bei der Probeentnahme von diversen Flüssigkeiten und Gasen. Die Clean-Break-Ventile sorgen dafür, dass das Kuppeln spritzfrei, ohne Lufteinschluss und Medienverlust und -je nach Ventil- auch unter Restdruck möglich ist.

Steck- und Schraubkupplungen
In der Medizintechnik kommen für das schnelle Verbinden und Trennen von Leitungen Steck- und Schraubkupplungen zum Einsatz, seien es Clean-Break-Schraubkupplungen für die Kühlleitungen in Computertomographen, Schnellverschlusskupplungen für Dialysemaschinen oder Verschlußkupplungen für die medizinische Gasversorgung in Krankenhäusern. Um ein sicheres Bedienen zu gewährleisten und ein falsches Verbinden der Leitungen zu verwinden, sind die Kupplungen unverwechselbar in unterschiedlichen Farbkennzeichnungen und/oder mechanischen Kodierungsvarianten erhältlich.

Sonderausführungen von Monokupplungen in verschiedenen Branchen

In anspruchsvollen Branchen mit hohen Sicherheitsanforderungen sind nicht selten auch Monokupplungen in Sonderausführungen für spezielle Einsatzzwecke erforderlich. Dazu zählen Koaxialkupplungen im Niederdruckbereich, die in der Stahlindustrie für die Kühlung von elektrischen Leitungen in Stranggussanlagen eingesetzt werden. Weitere Sonderausführungen sind Atemluftkupplungen im medizinischen Bereich oder für Atemschutzmasken bei Feuerwehr und Tauchern, Hochdruck-Betankungskupplungen für das Betanken von Fahrzeugen mit gasförmigem Wasserstoff, CIP/SIP-Schnellverschlusskupplung, z. B. für die Kosmetikproduktion oder Pharmazie sowie Hoch- und Tieftemperatur-Kupplungen, die für Medien mit Temperaturen von -200 Grad bis maximal 310 Grad Celsius ausgelegt sind.

Nottrennkupplungen für sensible Einsatzbereiche
Eine wesentliche Rolle spielen Nottrennkupplungen als Sicherheitskomponente, die die Medienzufuhr automatisch und im Idealfall zerstörungsfrei entkuppeln, wenn eine vorbestimmte festgelegte Abreißkraft überschritten wird. Das betrifft etwa das Abfüllen von Chemikalien oder das Betanken und Beladen von Schiffen, Fahrzeugen oder Eisenbahnwaggons. Die Trennung erfolgt entweder ohne Zugseil oder über ein separates Zugseil, mit dem die Zugkräfte auf die Verriegelung geleitet werden.

Funktion und Vorteile von Schnellverschlusskupplungen

Der Einsatz von Schnellverschlusskupplungen ermöglicht mehr Flexibilität und einen höheren wirtschaftlichen Nutzen, da Leitungen schnell und sicher getrennt und wieder angeschlossen werden können. Bei Fahrzeugen erleichtern Monokupplungen beispielsweise die Montage und Wartung von Heizungs- und Klimasystemen oder sie ermöglichen ferner das sichere Betanken mit gasförmigem Wasserstoff. Bei Schienenfahrzeugen sind die Kupplungen wesentlicher Bestandteil von hydraulischen und pneumatischen Bremssystemen, der Energieversorgung oder der Klimatechnik.